Aktuelles aus unserer Technik  -  Q1 / 2019

Seit Check Point auf der Check Point Experience 2019 R80.20 zum Magnum Opus seiner bisherigen Entwicklung erklärt hat und im September 2019 R77.30 ausläuft, steht für viele Kunden die R80.20 Migration samt Konsolidierung & Optimierung der Security Policy an. Wir setzen diese Projekte erfahren & kundenspezifisch um.

techblog.esc.de

Tag: R80.20


Check Point hat R80.20 am 15. Januar 2019 offiziell zur empfohlenen Version für alle Kunden erklärt (sk95746).

Achtung! Gilt ausschließlich für R80.20 mit installiertem Jumbo Hotfix (Take 17). ClusterXL Load Sharing wird noch nicht unterstützt.

Gleichzeitig wurden mit Build 025 eine überarbeitete Version der SmartConsole R80.20 bereitgestellt und mit Dynamic CLI (sk144112) eine Möglichkeit zur Verwendung von Expert-Befehlen innerhalb Check Points abgesicherter GAiA CLIsh geschaffen. In Zukunft soll der GAiA Expert-Mode immer seltener benötigt werden.

Beim BSI läuft unter der Zertifizierungsnummer BSI-DSZ-CC-1054 für R80.20 aktuell auch die Common Criteria EAL4+ Zertifizierung (vgl. PDF).

Damit steht für viele Kunden die Migration auf die aktuelle Version R80.20 in diesem Jahr an. Wir freuen uns darauf!

R80.20 – Release Notes
R80.20 – Release map
R80.20 – Upgrade map
R80.20 – Backward Compatibility map
R80.20 – Documentation Package
R80.20 – SmartConsole (Portable Version)


Check Point hat am 26. September 2018 sein neues Major Release R80.20 veröffentlicht.

Achtung! Check Point empfiehlt derzeit nur Kunden mit Interesse zur Nutzung der neuen Funktionen bereits R80.20 zu verwenden. Daher wird es auch noch nicht als Recommended Release innerhalb von CPUSE aufgeführt.

R80.20 – Release Notes
R80.20 – Release map
R80.20 – Upgrade map
R80.20 – Backward Compatibility map
R80.20 – Documentation Package
R80.20 – SmartConsole

Weitere Ressourcen

R80.20 – Jumbo Hotfixes
R80.20 – Upgrade Verification Service
R80.20 – CheckMates Community
R80.20 – Known Limitations

Die wichtigsten Neuerungen von R80.20 sind:

  • Performance Enhancements
  • Advanced Threat Prevention
  • CloudGuard IaaS Enhancements
  • Access Policy Improvements
  • Identity Awareness Improvements
  • HTTPS Inspection Enhancement
  • Clustering Improvements
  • New Gaia OS Linux Kernel (3.10) – Management Server only
  • New file system (xfs)
  • Advanced Routing Improvements
  • Integrated ICAP Client functionality
  • Security Management Enhancements
  • SmartProvisioning
  • Compliance Blade

Das Check Point EA-Team (Early Availability) hat angekündigt, dass die gerade erst im Mai 2017 veröffentlichte R80.10 GA-Version (General Availability) Anfang 2018 noch einmal durch ein komplett neues Build ersetzt wird.

Gleichzeitig arbeitet das Check Point EA-Team an einer weiteren Version von R80.10 auf Basis eines neueren Linux-Kernels (3.10) und an der Veröffentlichung von R80.20.

Wir sind gespannt, was das neue Jahr bringt und wünschen allen Kunden ein frohes Weihnachtsfest 2017 und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018!


Update vom 18. Januar 2018

Check Point hat das R80.10 GA-Replacement veröffentlicht.